,

Meditation für neue Gewohnheiten


🧠 Meditation for a new brain. 🧠


Viele Vorsätze, die am Silvesterabend gefasst werden, wirken im kalten, harten Licht der ersten Jahreswochen gerne ein wenig erdrückend: “Abnehmen.” “Mehr Sport treiben.” “Am Roman arbeiten.” “Weniger trinken.”
Uff.
Wo anfangen!? 😬

Folgen wir dem weisen Laotse:
“Eine Reise von tausend Kilometern beginnt mit einem einzigen Schritt.”
Studien zeigen, dass schon elf Minuten Kundalini-Meditation am Tag die geistige Gesundheit stärkt, die Achtsamkeit fördert und die Dankbarkeit erhöhen kann.

In kernspintomografischen Untersuchung konnte nachgewisen werden, dass Meditation unser Gehirn verändert, insbesondere die Regionen, die an Lern- und Gedächtnisprozessen, Emotionsregulierung, der Verarbeitung von Erlebnissen und der Entwicklung neuer Perspektiven beteiligt sind.

Die folgende einfache Übung kann, wenn sie 40 Tage lang wiederholt wird, genau das sein, was Du brauchst, um Deine Vorsätze zu erreichen.

Warum 40 Tage? Weil man 20 Tage braucht, um alte Gewohnheiten abzulegen, und 20 Tage, um neue zu beginnen. Es gibt einen Grund, warum Christen in der Fastenzeit 40 Tage lang fasten, und das Judentum lehrt, dass diejenigen, die Antworten auf ihre Gebete suchen, 40 Tage am Stück beten sollten. Wusstest du, dass sich deine Hautzellen im Durchschnitt alle 40 Tage erneuern?

Kundalini-Meditation ist einfach.
Sie ist schnell.
Sie funktioniert.

⬇️ Hier eine zum Ausprobieren. ⬇️

Körperhaltung:
Sitz bequem auf einem Stuhl, Füße flach auf dem Boden. Die Wirbelsäule ist gerade aufgerichtet, deine Hände ruhen auf den Knien. Entspanne dein Schultern und stell dir vor, wie eine Schnur dein Brustbein anhebt. Schließe die Augen und lass deinen Atem langsam und tief werden. Ziehe dein Kinn leicht zur Brust, damit der Nacken lang & gerade bleibt. Du spürst einen leichten Druck in der Kehle spüren.

Die Hände:
Balle Fäuste und strecke die Daumen aus. Leg dann deine Daumen an die Schläfen und suche die Nische, in die die Daumen gerade passen. Bring nun die Backenzähne zusammen, so dass sich deine Lippen schließen. Halte die Zähne während dieser Übung sanft aneinander gedrückt.

Augen:
Halte deine Augen geschlossen und richten sie auf die Mitte deiner Stirn zwischen den Augenbrauen (manchmal auch “drittes Auge” genannt). Das erfordert ein wenig Übung, und du wirst eine Spannung im Augennerv spüren.

Mantra:
Wiederhole leise (auch flüsternd oder innerlich) das folgende Mantra ➡️ Sa Ta Na Ma ⬅️ und konzentriere dich dabei weiterhin mit deinen Augen auf den Punkt über deiner Nasenwurzel.

Zeit:
Praktiziere zwischen 3 und 31 Minuten. Es ist eine kraftvolle Übung, und schon drei Minuten reichen aus, um Ergebnisse zu sehen!
Wenn du magst, dann mach diese Meditation 40 Tage lang jeden Tag.


Für alle Meditationscracks
und die, die es noch werden wollen:

Die 21 Stufen der Meditation

Wirksamen Schritte zu einem tiefen Meditationserlebnis deines Wahren Selbst.

➡️ HIER ⬅️

findest du die Ausschreibung des Workshops.

SKK